«Jugend debattiert»

Die Finalistinnen der Kategorie I (v.l.n.r.): Liv Kloth (KS Alpenquai), Marie Weise (KS Reussbühl), Sina Meyer (KS Zug), Giuanna Largiadèr (KS Alpenquai) zusammen mit Till Haechler (ehemaliger Schüler der Kantonsschule Alpenquai Luzern), der vor vier Jahren in Bern den Schweizermeister-Titel im Debattieren holen konnte.

Gymnasiasten beeindruckten mit ihrem rhetorischen Talent

Am Freitag, 18. Januar 2019, hat an der Kantonsschule Alpenquai die Zentralschweizer Vorausscheidung zum Wettbewerb von «Jugend debattiert» stattgefunden. Mehr als 70 Jugendliche aus acht Gymnasien der ganzen Zentralschweiz kreuzten sich in zahlreichen Debattierrunden die Klingen und legten dabei erstaunliche Leistungen in der Kunst des Argumentierens an den Tag. In zwei Kategorien wurden je vier Schülerinnen und Schüler für ihr rhetorisches Talent ausgezeichnet. Sie alle haben sich damit für die Teilnahme am Final des nationalen Debattierwettbewerbs qualifiziert, der am 29./30. März 2019 in Bern stattfinden wird.

Gewinner/innen der Kategorie II (v.l.n.r.): Pablo Mathis (KS Alpenquai) Alena Egli (KS Beromünster), Lia Blättler (KS Menzingen), Samuel Achermann (KS Beromünster).

Gewinner/-innen gehen ans Final
Die besten Schüler/-innen der einzelnen Kategorien wurden in der Rangverkündigung am Schluss der Veranstaltung für ihre tollen Leistungen mit einer Urkunde und Kinogutscheinen belohnt. Zugleich übergab ihnen KSA-Prorektor Stefan Graber den Erstplatzierten sinnigerweise auch das Buch «Schlagfertig mit dem richtigen Zitat», das sie für weitere erfolgreiche Debatten anspornen soll. In der ersten Kategorie gewann Giuanna Largiadèr von der Kantonsschule Alpenquai Luzern, gefolgt von Sina Meyer (Kantonsschule Zug), Marie Weise (Kantonsschule Reussbühl) und Liv Kloth (Kantonsschule Alpenquai). In der zweiten Kategorie belegte Alena Egli von der Kantonsschule Beromünster den ersten Rang, gefolgt von Lia Blättler (Kantonsschule Menzingen), Pablo Mathis (Kantonsschule Alpenquai) und Samuel Achermann (Kantonsschule Beromünster). Sie alle haben nun die Gelegenheit, am 29./30. März 2019 am Final des nationalen Debattierwettbewerbs in Bern teilzunehmen und dort ein weiteres Mal ihre rhetorischen Fähigkeiten zusammen mit anderen Finalistinnen und Finalisten aus der ganzen Schweiz unter Beweis zu stellen.