Ergänzungsfach Physik

Welche Voraussetzungen bringst du mit?

  • Du beobachtest, zeichnest und experimentierst gerne.
  • Du interessierst dich für Naturphänomene und deren Erklärungen.
  • Du interessierst dich für technische Geräte und deren Funktionsweise.
  • Du möchtest gerne das Lösen von Problemen mit mathematischen Methoden lernen.

Was lernst du im Ergänzungsfach Physik?

Du vertiefst und erweiterst deine physikalische Grundausbildung.

  • Du lernst die Leistungsfähigkeit, die Anwendungsmöglichkeiten und die Grenzen naturwissenschaftlicher Methoden kennen.
  • Du wirst vertraut sein mit Hilfsmitteln wie Physik- und Mathematiksoftware.
  • Im Physikpraktikum kannst du selber Versuche aufbauen und durchführen. Du machst dich so vertraut mit experimenteller Arbeit.
  • Du lernst, wie die Physik sich wandelt und wie sie vergangene und gegenwärtige Weltbilder prägt.
  • Du lernst bedeutsame Einflüsse der Physik des 20. Jahrhunderts kennen.
  • Du schaffst dir die Voraussetzung, die Folgen naturwissenschaftlicher Kenntnisse in Natur, Wirtschaft und Gesellschaft kompetent zu beurteilen.

Welche Perspektiven ergeben sich mit diesem Ergänzungsfach?

Du möchtest dich für einen der folgenden Hochschulstudiengänge gut vorbereiten:

  • Ingenieurwissenschaften (Maschinen-, Elektro-, Umwelt-, Bau-, Werkstoff-, Lebensmittel- oder Kulturingenieurwesen usw.)
  • Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Biologie, Astronomie, Geologie etc.)
  • Mathematik und Informatik, Medizin, Pharmazie, Architektur
  • Pädagogische Berufe mathematisch-naturwissenschaftlicher Richtung (Gymnasium oder Sekundarschule)