Ergänzungsfach Pädagogik und Psychologie

Welche Voraussetzungen bringst du mit?

  • Du bist daran interessiert, die eigene Biografie und Erziehung und die eigenen Erfahrungen in Familie, Freundeskreis und Schule zu reflektieren.
  • Du bist bereit, pädagogische und psychologische Erkenntnisse in einem Praxisfeld versuchsweise umzusetzen.
  • Du freust dich darauf, in einem Arbeitsteam eigene Fragestellungen zu entwickeln und über Antworten nachzudenken.
  • Du hast Lust, dem Ich und Du zu begegnen.

Was lernst du im Ergänzungsfach Pädagogik und Psychologie?

  • Du lernst den Menschen und sein Handeln besser zu verstehen.
  • Du lernst die eigenen erlernten Vorstellungen und Menschenbilder zu hinterfragen.
  • Du wählst und erarbeitest wissenschaftliche Themen von A bis Z, zum Beispiel:

Adoleszenz / Aggression / Angst / Autismus / Autorität / Begehren / Beratung / Bildung / Denken / Disziplin / Eltern / Erziehung / Gedächtnis / Intelligenz / Jugendstrafgesetz / Kreativität / Lernen / Persönlichkeit / Schizophrenie / Schuleschwänzen / Sexualität / Sinnfindung / Verhaltensstörungen / Verwöhnung / Wissen / Zwang.

  • Du beschäftigst dich mit der Planung, Durchführung und Auswertung eines pädagogischpsychologischen Projekts.

Welche Perspektiven ergeben sich mit diesem Ergänzungsfach?

  • Sowohl privat als auch in Studium und Beruf begegnest du Tag für Tag anderen Menschen in verschiedenen Situationen und Rollen: Kenntnisse und Fähigkeiten, die du in diesem Ergänzungsfach erwerben kannst, ermöglichen dir, diese Begegnungen bewusster zu gestalten.